KAB-Sommerradtour für faire Arbeit zu Gast bei Bischof Overbeck

Vertreter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung radeln von Mülheim bis ins Sauerland, um sich über den Wandel in der Arbeitswelt zu informieren und dabei für gute Arbeitsbedingungen zu werben und gegen Unterdrückung und Ausbeutung zu kämpfen.

Mit dem Reisesegen von Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck haben sich die Teilnehmer der KAB-Sommerradtour am Donnerstagmorgen vor dem Essener Bischofshaus auf die zweite Etappe ihrer Fahrt durch das Ruhrgebiet gemacht. Noch bis Sonntag sind sie unter dem Motto „Wir dreh’n am Rad – faire Arbeit on Tour“ im historischen Kernland der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung und des industriellen Wandels unterwegs. Dabei wollen die Teilnehmer aus ganz Deutschland den Blick auf die Herausforderungen der Digitalisierung unter den Aspekten Nachhaltigkeit, Menschenwürde und Arbeitswelt richten. Nach dem Start am Mittwoch in Mülheim standen dabei zunächst unter anderem ein Besuch in der Essener Aluminiumhütte Trimet und auf Zeche Zollverein auf dem Programm.

Beim Treffen vor dem Bischofshaus erinnerte Bischof Overbeck an den Wandel des Ruhrgebiets von einer von Industrie geprägten Welt hin zu einer Region, in der heute Dienstleistungen dominieren. Mit der Region verändere sich auch die Kirche, so Overbeck, der als Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen auch der „Sozialbischof“ der Deutschen Bischofskonferenz ist. Einig waren sich Bischof und KAB-Vertreter, dass der Kampf gegen Unterdrückung neben der wirtschaftlichen immer auch eine politische Dimension habe. Dies wurde den Teilnehmern der Sommerradtour insbesondere am Donnerstagmittag bei einem Besuch des Nikolaus-Groß-Hauses in Hattingen-Niederwenigern noch einmal besonders bewusst. Das Museum hält die Erinnerung an den einzigen Seligen des Bistums Essen wach, der in den 1930er Jahren als katholischer Arbeiterführer Widerstand gegen die Nationalsozialisten leistete und schließlich von den Nazis gefangen genommen und ermordet wurde.

Von Hattingen geht es für die Radfahrer am Nachmittag weiter nach Witten, von dort ist am Freitag Oelde das Ziel, bevor die Tour am Samstag in Günne am Möhnesee endet. Aktuelle Infos, Berichte und Bilder zur KAB-Sommerradtour gibt es online auf: https://www.kab.de/radtour

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse